Der neue Medien Gigant – aus David wurde Goliath

Die Medien hatten schon immer eine entscheidende Rolle bei der Meinungsbildung. Neben direkten wirtschaftlichen Interessen (Verkauf, Werbung) kann man mit seinem Medienprodukt auch politische Ziele verfolgen. Diese Medienmacht kann natürlich auch Mißbraucht werden.

In den letzten Jahren entstanden immer größere und mächtigere Medienkonzerne, die sich in der Regel Ihrer politischen Verantwortung auch bewußt sind, aber natürlich auch Ihre Macht gebrauchen um politisch Einfluß zu nehmen. Milliardenschwere weltweite Medienkonzerne im Bereich Print oder TV – oft mit erfolgreichen Ablegern im Internet.

Neben diesen etablierten Medien gibt es zahlreiche Blogs im Internet, die sich mehr oder weniger erfolgreich an der Verbreitung von Informationen beteiligen. Der Vorteil dieser unabhängigen Berichterstattung der Blogs mit Ihren Twitter Ablegern sind seit langen bekannt: Sie sind durch Ihre Masse unbestechlich, unbeeinflußbar, blitzschnell und extrem gut vernetzt (Blogosphäre).

Mittlerweile wurde jedoch eine Grenze überschritten, die die Blogosphäre zu mehr macht als als ein loses Netzwerk schneller Informationsverteiler. Die Blogosphäre hat sich verbündet. Verbrüdert. Sie spricht bei Bedarf als ein Organ (ein Verband wird bereits diskutiert):

Wir gegen Die, die sich gegen UNS wenden.

Aus den Millionen Davids wurde ein Goliath. Und dieser Goliath zeigt seine Zähne. Und wer sich mit einem David anlegt, legt sich mit Goliath an. Und wird verlieren.

Das prominente Opfer dieser Entwicklung ist derzeit die Deutsche Bundesbahn. Sie hat sich mit einer Abmahnung an einen David gewandt. Rechtsabteilung gegen kleinen Blogger. Dieser wird „vor Angst zittern“, da war man sich sicher.

Doch dieser kleine David ruft um Hilfe. In seinem Blog, in seinem Twitter. Und die anderen Davids hören zu und verstärken den Ruf. Und da die Blogs bekanntermaßen gut vernetzt sind und eben blitzschnell, dauert es nur Stunden (!) bis Millionen Menschen Bescheid wissen. Bis 1000de Blogs sich zusammenraufen. Die Geschichte erzählen, verbreiten, Hilfe anbieten. Das Thema in die „alten Medien“ tragen, in die Politik, zu den prominenten Anwälten. In die Welt.

Stunden später steht die Deutsche Bundesbahn (wieder mal) vor einem PR Gau. Vor einer Medienwand. Vor mehr Anwälten als sie selbst in Ihrer Rechtsabteilung hat. Vor alten und neuen politischen Gegnern. Vor Goliath. Einen Riesen den die Bahn selbst weckte, als sie auf einen David trat.

Der neue Mediengigant ist erwacht. Und er ist sich seiner Stärke Bewußt. Die „neue“ Blogosphäre ist da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *